Kosten optimieren2015-03-09T16:03:34+00:00

Mobilitätskosten Optimieren

Paradigmenwechsel ist ein sehr starkes Wort und es bewirkt sehr viel, denn nur die Systeme, Menschen oder Denkprozesse die sich kontinuierlich auf den Prüfstand stellen, werden sich den veränderten Außenbedingungen anpassen können. Paradigmenwechsel heißt Veränderung, also mit neuen Denkansätzen neue Ergebnisse erreichen.

Mobilität ist wie Kommunikation und Ernährung ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Für Fortbewegung investiert jede Person viel Zeit und Geld, doch eigentlich ist ausgeben der richtige Begriff.

Erhebliche Folgen für Infrastrukturkosten und Umwelt- und Lärmbelastung Auch der Kreisel Alter Galgen ist dicht - wo wollen die alle hin

Die Ausgaben für die persönliche Mobilität sind stark gestiegen, doch weil dieses Grundbedürfnis so stark ist, haben die meisten die gestiegenen Kosten in Kauf genommen. Die Konsequenz ist fallende Kaufkraft für andere Bereiche des Lebens. Muss das so sein? Nicht wenn wann einen Paradigmenwechsel erlaubt.

Die persönliche Mobilität hat mit Komfort zu tun, also müssen die alternativen zum eigenen Auto eine erhebliche Kostensersparnis mit sich bringen bei nur geringfügig geringerem Komfort.

Das ist unsere Aufgabe in Zusammenarbeit mit der Softwarelösung unseres Netzwerkpartners.

Neue Mobilitätskonzepte für Ihr Unternehmen mit der Zielsetzung:

  • deutliche Kostenersparnisse
  • wesentliche Entlastung der Umweltbelastung pro gefahrenen Kilometer
  • geringfügiger Verlust an Komfort
  • Gewinn an Effizienz Ihrer Mitarbeiter

Für eine ausführliche Beratung, Rufen Sie uns an +49 (221) 6778 3727-0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Individuelle Mobilität mit etwas elektrischer Hilfe - ein tolle Lösung wenn es nicht regnet eRoller und Pedelcs machen riesigen Spaß - und sind nicht nur was für Senioren

Zitate unseres Netzwerkpartners

Sie untersuchen die Mobilität eines Unternehmens ganzheitlich. Was heißt das?

Wir beziehen Kosten, Umweltwirkung und Mitarbeiterbelange in unsere Beratung mit ein. Dabei schauen wir, was das Unternehmen tut, wo es seinen Sitz hat und welche Verkehrsmittel es nutzt. Wichtig ist, wie die Prozesse rund um die Mobilität organisiert sind, also wie viel Zeit Mitarbeiter damit verbringen, Tickets zu buchen oder Fahrzeuge zu tanken. Außerdem untersuchen wir die Denk- und Handlungsmuster der Mitarbeiter: Kommen Sie mir dem Rad? Legen sie Wert auf einen Dienstwagen?

Stichwort Change Management: Wie kann man Mitarbeiter, die an das Auto als Dienstwagen gewöhnt sind, von anderen Verkehrsmitteln und –wegen überzeugen?

Noch ist der Dienstwagen für viele ein Statussymbol, aber das ist bereits stark rückläufig. Bewusstes Change Management kann es durch moderne Statussymbole ersetzen. Viele Mitarbeiter empfinden ihr Fahrzeug inzwischen als Ballast und bevorzugen einen Mobilitätsmix aus Mietwagen, bzw. Car-Sharing, ÖPNV und Fahrrad, bzw. e-Fahrrad. Wenn ein Unternehmen die Einsparungen, die aus dem neuen Mobilitätsmix kommen, teilweise an die Mitarbeiter weitergibt, wirkt das wie Miles&More bei der Lufthansa. Das führt zu einer intelligenteren Mobilität.

(aus Wettbewerbsschutz ohne Angabe der Quelle – bitte rufen Sie uns dazu an: +49 (221) 6778 3727-0)