140611_DruckreduzierstationMit steigenden Primärkosten für die Erzeugung von Energie aus fossilen Brennstoffen, steigt das Interesse die damit versorgten Produktionsprozesse, effizienter zu gestalten. Ob Wärme, Strom oder Dampf, mit den heutigen Energiepriesen ist die Investition in Sparmaßnahmen schnell amortisiert.

Druckreduzierstationen gehören heute zu den „versteckten Energie-Vernichter“, denn vor und nach den Druckreduzierstationen sind nur selten Messgeräte, die den Energiegehalt vor und nach der Reduzierung messen, installiert. Der Druckunterschied ist bekannt, doch wie sieht es mit Temperatur und Massenstrom aus? Welcher Energieverlust ist entstanden?

Im Bereich Dampf ist der Energieverlust erheblich, denn viele Betriebe erzeugen aus Kohle, Erdgas oder Heizöl Dampf für Ihre Produktionsprozesse, doch wie Effizient die Netze innerhalb eines Werkes verlaufen, ist erfahrungsgemäß in vielen Betrieben nicht bekannt.

Unsere Erfahrung hat uns Wege aufgezeigt, wie man Druckreduzierung effizienter gestalten kann und wie sich diese Investitionen in 3-4 Jahren amortisieren, sogar Förderungen vom Land dafür genutzt werden können.

Wir beraten Sie gerne, ohne Honorar, denn wir sind Hersteller dieser neuen Technik!

Oliver P. Kaul
Industrieberater Dampf

2018-06-29T12:32:31+00:0020 Juli 2014|