Ladeinfrastruktur2018-02-14T11:45:01+00:00

Aufbau der Ladeinfrastruktur

Der Erfolg einer nachhaltigen Mobilität mit Elektroautos hängt von zwei wesentlichen Faktoren ab:

Erstens, von der Akzeptanz unserer Nutzer- und/ oder Carsharing Nutzungs-modellen und zweitens, von der Verfügbarkeit von Lademöglichkeiten im Gebiet ab.

Dabei besteht eine zwingende Interdependenz von beiden. Erfahrungen aus dem E-WALD Projekt haben gezeigt, dass die Gemeinden, Bürger und Firmen sich von den Vorteilen der Elektromobilität dann sofort überzeugen lassen, wenn die Sicherheit gegeben ist, dass die Fahrzeuge „unterwegs“ geladen werden können.

Besonders das schnelle Laden, also in 40 Minuten die Autos wieder auf 80% Ladezustand und somit Einsatzbereit zu bringen, ist relevant um die in vielen Köpfen bestehende Hemmschwelle zu überwinden und die entsprechenden Anreizeffekte zu erzielen.

Wirtschaftlichkeit der Ladeinfrastruktur

Die Investitionskosten je Ladepunkt sind erheblich, besonders wenn die Fahrzeuge mit Gleichstrom (CHAdeMO oder CCS) geladen werden sollen. Energieversorger die Investitionen in Ladeinfrastruktur getätigt haben, sind enttäuscht von der geringen Auslastung der Ladepunkte. Aus Sicht eines Investors, ein Verlustgeschäft.

Nutzungsmodelle bringen Auslastung

Damit Ladesäulen zur gewünschten Akzeptanz der Elektromobilität beitragen, aber nicht zu einem Verlustgeschäft werden, müssen neue Ladesäulen mit einer planbaren Auslastung versehen werden.

amperio naturenergie hat aus den Erfahrungen der Wettbewerber eine Konsequenz gezogen: Die Bedingung für die Errichtung einer Ladesäule, ist die Unterzeichnung von 4 Nutzer-Sharing Verträge für Elektrofahrzeuge (der zweite Nutzer kann bei „dichten Standorten“ das Carsharing Modell sein).

Sobald diese Bedingung gegeben ist, kann eine neue Ladesäule nach drei möglichen Modellen finanziert werden:

Modell A – „Standortinhaber“

Der interessierte Standortinhaber kauft die Ladesäule für seinen eigenen Bedarf, stellt die Säule aber auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. amperio naturenergie Verpflichtet sich für einen Zeitraum von 10 Jahren dem Eigentümer 90 Euro netto für die Pacht von 2 fest zugeordneten Parkplätzen zu zahlen. Der Eigentümer berechnet der amperio naturenergie den bezogenen Strom und darf die Fläche für Werbemaßnahmen frei verwenden.

Modell B – „amperio“

Die amperio naturenergie kauft die Ladesäule auf eigene Rechnung. Für die Bereitstellung der Parkplatzfläche erhält der Standortbesitzer den Kundenverkehr aus unserer Werbung und die Eintragung als „CHAdeMO Schnell-Ladesäule“ in allen Navigationssysteme und „APPs“ für Elektroautos – siehe dazu www.lemnet.org, www.ladenetz.de und die Apps „ServiceGate“, „Plugfinder“

Die Werbefläche steht der amperio naturenergie zur freien Verfügung.

Modell C – „Beteilung“

Die amperio naturenergie bietet maximal 20 interessierten Investoren die Möglichkeit an, sich ab 35.000 Euro als Kommanditist zu beteiligen. Für die Beteiligung erhält der Investor eine Rendite von 5%. Sprechen Sie uns auf dieses „Private Placement“ bitte persönlich an.