Pressemitteilung 03.09.2020:

Globus investiert bundesweit in Elektromobilität.

Kooperation mit amperio: Elektrofahrzeuge laden bei Globus ab sofort bundesweit kostenlosen Strom an Ladestationen.

Globus kooperiert mit amperio

Gemeinsam mit Fachplaner amperio installiert die Warenhauskette Globus vor allen Filialen bundesweit mindestens zwei Ladepunkte für Elektrofahrzeuge – für Globus-Kunden bis auf weiteres kostenlos. Mit diesem neuen und für Globus-Kunden kostenlosen Service setzt Globus ein Zeichen für den bewusst nachhaltigen Umgang von Ressourcen.

Seit dem 25. August 2020 können Globus-Kunden beim Einkaufen bereits an 25 Standorten kostenlos ihre Elektrofahrzeuge aufladen. Damit kommt das Unternehmen den neuen Anforderungen des Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) deutlich zuvor.

„Für uns ist die Investition in Elektromobilität eine Investition in die Zukunft unserer Standorte, aber natürlich auch ein Herzensprojekt”, sagt Professor Dr. Lang, Leiter Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit, „wir sind stolz, einen Beitrag für die nachhaltige Infrastruktur in Deutschland zu leisten und gleichzeitig das Einkaufserlebnis unserer Kunden mit neuen Dual-Use Services auszubauen.“

Bei aller Euphorie über Elektromobilität ist der Markt für kommerziell betreibbare Ladetechnik vergleichsweise jung. Gute Lösungen sind immer individuell. Für den Projekterfolg ist es daher entscheidend, bei der grundlegenden Standortanalyse die richtigen Fragen zu stellen.

Aus diesem Grund entschied sich Globus bei der Auftragsvergabe für die amperio GmbH mit Sitz in Köln. Mit über acht Jahren Erfahrung ist amperio als Fachplanungsbüro und Betreiber von Ladeinfrastruktur branchenführend. Zuletzt konnten die Kölner erfolgreich Großprojekte für zum Beispiel den PSA-Konzern oder die Stadt Düren realisieren. Das Projekt für Globus entwickelte amperio nach längerer Planungsphase in nur fünf Monaten.

Nachfrage rasant gestiegen

„Die Nachfrage für Elektroladeinfrastruktur steigt rasend“, sagt Oliver P. Kaul, Geschäftsführer von amperio, „wichtig ist vor allem, dass für jeden Standort die richtige Technologie gewählt wird, die zum jeweiligen Nutzungsverhalten passt: Gleichstrom oder Wechselstrom? Was ist die richtige effizienteste Ladeleistung? Menschen möchten ihren Gewohnheiten nachgehen, ohne dabei groß rumplanen zu müssen. Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass ihr Fahrzeug maximal effizient geladen wird.“

Für Globus fiel die Entscheidung auf individuell konfigurierbare Wechselstrom-Ladetechnik von Alfen ICU. An 19 Standorten wurde die Alfen PG Line Ladesäule installiert, an 6 weiteren Standorten die Alfen Wallbox ICU Eve Double. Die Ladesäulen werden sauber und kosteneffizient direkt aus den Solarzell-Anlagen der Märkte gespeist – nur ein Minimum wird aus dem Netz gezogen. Die gesamte Abwicklung und Installation verantwortete amperio.

Alle 50 Ladepunkte werden zentral über den amperio Backend-Service aus Köln und Sankt Wendel überwacht, um Ladespitzen zu vermeiden und Nutzern beim Auftreten technischer Fragen oder Problemen über die amperio Service Hotline schnell helfen zu können.

Globus betreibt die neuen E-Ladesäulen in Eigenregie an insgesamt 25 Standorten. An weiteren Standorten bietet Globus den kostenfreien Service bereits seit mehreren Jahren gemeinsam mit Drittanbietern an.

Zum Globus-Artikel:
https://www.globus.de/unternehmen/nachhaltigkeit/ressourcenschonung.php

An dieser Stelle möchten wir gerne noch einige Impressionen der neuen Ladepunkte bei Globus mit euch teilen:

Globus Ladestation Globus Ladestation Globus Ladestation Globus Ladestation Globus Ladesäule Globus Ladesäule