IMG_3072Es ist aktuell die Generation 60+ die an die Zukunft der Erde denkt. Während die Jugend Öl und Gas verschwenderisch verheizt und die wohlhabenden Gesellschaften CO2 mit Ihrem Lebensstil verblasen, ist es die ältere Generation die in Erneuerbare Energien investiert.

In dem Vortrag von Franz Alt geht es um den sinnvollen Umgang mit unseren Ressourcen. Gemeint sind natürlich die Fossilen Brennstoffen, aber auch der Boden auf dem unsere Nährstoffe wachsen können und das Wasser mit dem das Leben erst möglich wird.

IMG_3089Franz Alt behält recht wenn er sagt, dass die nächsten Kriege um die Sicherung von Wasser und Boden geführt werden und die nächsten großen sozialen Unruhen Ihre Ursache am Mangel sauberer Luft und Wasser haben werden, aber auch nahrhafter Boden wird zum Überlebenskampf. Die Steigerungsraten der Flüchtlinge zeigen diese Tendenz heute schon.

Franz Alt plädiert für das fast unmögliche, dass die Wirtschaftsmächte dieser Welt auf das große Geschäft mit den fossilen Brennstoffen verzichten und diese Ressourcen, die in Millionen von Jahren geschaffen wurden, dort bleiben wo sie sch befinden – im Boden. Denn, holt man den im Boden von der Natur gebundenen CO2 in die Luft, vernichten wir unsere Lebensgrundlage und werden zu einem Treibhaus – unsere Heimat wird durch Temperatursteigerungen von bis zu 8 Grad, nicht lebensfähig.

Es ist sicherlich eine Illusion, in einer Welt die von Geld regiert wird, darauf zu hoffen dass auf Milliardengeschäfte verzichtet werden soll. Doch welche Kosten verursacht dieses kurzfristige Denken, wenn die nächste Generation den von uns verursachten Schaden korrigieren muss – wenn überhaupt noch möglich.

IMG_3074Die Lösung ist der weitere Ausbau der Erzeugung von Energie (Strom und Wärme!) ohne Folgeschäden für die Natur. Gleichzeit, die schnelle Reduzierung des Verbrauchs an fossilen Brennstoffen. Beide Aufgaben müssen mit identischer Priorität verfolgt werden. Der Lobbyismus der Wirtschaftsmächte, die am Verkauf der fossilen Brennstoffe heute verdienen, sind die Gegner der Energiewende. Also gilt es die auch zu den Gewinnern zu machen um sie für die Rettung unseres Planeten zu überzeugen.

Arbeitsplätze gehen selbstverständlich verloren wenn kein Erdöl mehr gefördert, transportiert und verarbeitet wird, jedoch entstehen dafür mehr Arbeitsplätze und besonders höhere Steuereinnahmen bei den erneuerbaren Energien am Ort wo sie erzeugt und verbraucht werden.

Franz Alt behält schon recht mit seinen Ansätzen, jedoch ist es nicht so leicht die Mächte der Welt für sein Denken zu gewinnen, jedoch mit der notwendigen Hartnäckigkeit. Masse an Menschen und Leidenschaft könne wir noch die Wende schaffen.

2018-06-29T12:32:31+00:0020 Januar 2015|