Meine letzte Reise mit dem Nissan LEAF führte mich in das weit entfernte Birkenfeld. Das Auto sollte überführt werden und mit dem CHAdeMO mobilen Schnelllader der Firma e8nergy im Kofferraum, traute ich mich das Auto selbst zu überführen. 170 Km ohne öffentliche Ladepunkte – in Rheinland-Pfalz leider die Realität.

Als Pionier muss man aber das Abenteuer wagen, denn nur so lernt man den Markt kennen. Um 19 Uhr fing die Reise in Montabaur an – mit vollem Akku im Nissan LEAF. Die einzige notwendige Zwischenladung war in Rheinböllen geplant – im Autohof Elbert an der Ausfahrt 45 der Autobahn 61. Die Reise bis nach Rheinböllen verlief problemlos. Doch bei Ankunft holte mich die Realität ein. Meine Ankunft war den Mitarbeitern angekündigt worden und der Starstrom vorab identifiziert – doch leider war die vorhandene CE-Steckdose in der Gerätekammer, leider nur mit 16 Ampere abgesichert. Mein Schnelllader passte da nicht drauf. Ich hatte Hunger und wollte laden – das war auch dann die Lösung, denn der freundliche Koch, der von meinem Problem erfahren hatte, kam auf die Lösung – im Vorzimmer zur Küche lag 380V Starkstrom mit 32 Ampere.

[galerie name=”elektrisch-reisen” show_title=0]

An dieser Stelle möchte ich mit erneut bei Herrn Weihrich bedanken, der extra seine warme Wohnung verlassen hat um mein Problem zu lösen. Also beim nächsten Mal nach der Absicherung der Dose fragen – 32 Ampere müssen es sein.

Oliver P. Kaul

2013-10-21T10:03:36+00:0011 Oktober 2013|

Leave A Comment